Erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt

Ein Fehler ist aufgetreten. Das Produkt konnte nicht dem Warenkorb hinzugefügt werden.

Rezepte

Kochen mit Liebe und den feinsten Bio-Zutaten.

preload hero
English

Avocadocreme mit Kürbiskernen

Zutaten

Für 3 Portionen
1 Avocado
1 halbe Zitrone gepresst
Eine Prise Meersalz naturrein
Eine Prise Pfeffer schwarz gemahlen
Ein Großen Esslöffel Paprikapulver edelsüß
Etwas Porree fürs Topping
1 Handvoll Kürbiskerne dunkelgrün

Zubereitung

Die Avocado wird halbiert und das innere wird mit einem Löffel herausgenommen und unmittelbar mit Zitronensaft beträufelt. Die Avocado wird mit den Gewürzen in einem kleinen Teller verührt. In einer beschichteten Pfanne werden die Kürbiskerne ohne Fett geröstet, bis sie anfangen zu duften. Danach die Kerne etwas abkühlen lassen. Die Avocadocreme wird gemeinsam mit den Kürbiskernen serviert. Wer es etwas kräftiger oder schärfer mag, kann als Topping, den Porree dazu nehmen.Die Creme schmeckt besonders gut zu getoastetem Brot/Brötchen/Baguettes.

Couscous-Pfanne mit Cashewkernen

Zutaten

Für 2 Portionen
1/2 Zucchini
1/2 rote Paprika und 1/2 gelbe Paprika
1/2 Zwiebel
etwa 10 kleine Brokkoli röschen
5 Kirschtomaten
1 Knoblauchzehe fein gehackt
200g Couscous Vollkorn
300ml Gemüsebrühe
1 EL Kokosöl nativ
2 El Sojasoße Shoyu Sojasoße (Weizen)
ca. 40g Cashewkerne 240er Premium
1 Limette
2-3 EL Olivenöl
Etwas Pfeffer und Meersalz

Zubereitung

Als erstes das Gemüse waschen. Die Zucchini und die Paprika in kleine Stücke, die Zwiebel in etwas größere Stücke schneiden. Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden. Die Kirschtomaten vierteln, die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Den Couscous in einen Topf gegeben und mit der Gemüsebrühe übergießen (ca. 320ml). Danach 1 EL Kokosöl hinzufügen und alles zugedeckt etwa 6 Minuten ziehen lassen. Während dessen das Öl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen, das Gemüse dazugeben und mit der Sojasoße würzen. Das Gemüse 6 Minuten köcheln lassen und umrühren. Nun den Couscous und die Cashewkerne dazugeben und gründlich untermengen oder getrennt vom Gemüse auf einem Teller anrichten. Mit Salz und Pfeffer verfeinern und bei Belieben mit etwas Limettensaft beträufeln. Guten Appetit!

Dattel-Curry Dipp

Zutaten

Für 3 Portionen
150 g Datteln entsteint, getrocknet
300 g Frischkäse natur bio
200 g Schmand
1 Zehe Knoblauch
½ TL Currypulver
Etwas Meersalz

Zubereitung

Die Datteln und den Knoblauch sehr fein hacken oder im Mixer zerkleinern. Die restlichen Zutaten hinzugeben und unterrühren. Mit Curry und Salz pikant abschmecken. Dieser Dipp schmeckt hervorragend zu Gegrilltem oder auf Baguette, Laugengebäck und Ciabatta.

Energiekugeln Coffee

Zutaten

Für 2 Portionen
100 g Kokosdatteln
30 g Kokoschips geröstest ungesüßt
70 g Coffee-Kick
10 g Kokosmehl
Zum Wälzen Kokosmehl

Zubereitung

Kokos-Datteln und Kokoschips fein hacken bis eine homogene Masse entsteht (z.B. Zerkleinerer, Mixer). Coffee-Kick mittelfein hacken und mit dem Kokosmehl unter die Dattel-Kokosmasse kneten. Kugeln von 2-3 cm Durchmesser rollen und in Kokosmehl wälzen. In verschlossener Dose im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 14 Tagen verzehren.

Energiekugeln Hanf

Zutaten

Für 2 Portionen
100 g Kokosdatteln
30 g Kokoschips geröstest ungesüßt
70 g Nuss-Frucht Mix Superfood
20 g Hanf geschält
Zum Wälzen Hanf geschält

Zubereitung

Kokos-Datteln und Kokoschips fein hacken bis eine homogene Masse entsteht (z.B. Zerkleinerer, Mixer). Nuss-Frucht Mix Superfood mittelfein hacken und mit dem Hanf unter die Dattel-Kokosmasse kneten. Kugeln von 2-3 cm Durchmesser rollen und in Hanf wälzen. In einer verschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 14 Tagen verzehren.

Feine Dattel-Pralinen

Zutaten

Für 4 Portionen
30 g grüne Pistazienkerne
100 g Marzipanrohmasse
250 g Medjool Datteln
150 g Zartbitter-Kuvertüre Kuvertüre Zartbitter

Zubereitung

20 g der Pistazien in der Pfanne trocken anrösten, abkühlen lassen, fein hacken oder mahlen (z.B. Zerkleinerer). 10 g für die Dekoration hacken. Marzipan mit den Pistazien verkneten. Medjool-Datteln entkernen und halbieren. Marzipanmasse in kerngroße Stücke formen und die Dattelhälften damit füllen. Kuvertüre schmelzen und die Medjool Datteln damit überziehen. Mit gehackten Pistazien verzieren.

Flammkuchen

Zutaten

Teig
250g Dinkelmehl Typ 630 bio
100ml warmes Wasser
2 TL Olivenöl
1 Prise Meersalz naturrein fein
Creme
400g Sojaquark
150g Veganer Frischkäse
1/2 Zitrone (Saft)
1 EL Apfelessig
Nach Belieben Meersalz naturrein fein
Nach Belieben Pfeffer schwarz gemahlen
Nach Belieben Knoblauchpulver
Belag
Vegan Halloween
2 rote Zwiebeln 1 Zucchini
150g Cherrytomaten 1/4 kleiner Hokkaido Kürbis
1 Bund Petersilie 200g Ziegenkäse
Eine Handvoll Pinienkerne Eine Handvoll Kürbiskerne dunkelgrün
2 EL Shoyu Sojasauce

Zubereitung

In einer großen Schüssel alle Zutaten für den Teig vermischen und ordentlich durchkneten. In zwei gleichgroße Stücke teilen und für den Boden auf einer glatten und mehligen Fläche ausrollen. Für die Creme die Zutaten verrühren und den Flammkuchen-Boden mit einer dicken Schicht bestreichen. Für die Halloween-Variante den Ziegenkäse und den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Die Kürbiswürfel 2-3 Minuten mit etwas Soyasauce in einer Pfanne anbraten. Die Zucchinischeiben in dünne Scheiben schneiden, diese kann man bei Bedarf mit "Gruselgesichtern" einschneiden. Alle Zutaten nun auf dem Teig verteilen. Für den veganen Flammkuchen die Zwiebeln in kleine Ringe schneiden. Die Tomaten auch in kleine dünne Scheiben schneiden und anschließend den Teig damit belegen. Mit Pinienkernen bestreuen. Jeder Flammkuchen kommt etwa 10-15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Wenn der Teig eine braungoldene Farbe annimmt, ist der Flammkuchen fertig. Guten Apettit.

Gebrannte Mandeln

Zutaten

Für eine Portion
1 Packung Vanillezucker
1/2 TL Zimt gemahlen
200g Rohrzucker
200g Mandeln braun
100 ml Wasser

Zubereitung

Den Zucker, Vanillezucker und Zimt in eine Edelstahlpfanne geben und vermischen. Anschließend etwas Wasser dazugeben und zum Kochen bringen. Die Mandeln dazugeben auf hoher Stufe weiter kochen, bis der Zucker eine Trockene Konsistenz erhält. Die Temperatur wird danach auf die mittlere Stufe gestellt und so lange gerührt, bis der Zucker zu schmelzen beginnt und die Mandeln anfangen zu glänzen. Zum Schluss die Mandeln auf ein Backblech geben, mit Gabeln auseinander ziehen und ausreichend abkühlen lassen. Guten Appetit.

Haselnuss Hafercookies

Zutaten

Für 1 Portion
100g Weizenmehl Type 550
100g Haferflocken fein
95 Gramm Rohrzucker weiß
1 Ei
4 EL Milch
1 TL Backpulver
50g Haselnusskerne
nach Bedarf Puderzucker aus Rohrzucker

Zubereitung

Alle Zutaten werden in eine Rührschüssel gegeben, welche mit einem Knethaken eines Handrührers vermischt werden. Der Ofen wird derweil auf 150°C mit Umluft erhitzt. Mit den Händen formen wir nun kleine Kugeln, welche wir leicht platt drücken. Anschließend werden diese 20 Minuten gebacken, bis wir einen leicht bräunlichen Rand sehen. Darauf achten, dass die Kügelchen nicht zu groß werden, da die Kekse ziemlich auf gehen. Zum Anschluss die Kekse abkühlen lassen und je nach belieben mit Puderzucker bestreuen.

Hefezopf

Zutaten

Für 1 Portion
750g Weizenmehl Type 550
125g Rohrohrzucker fein
18g Hefe trocken glutenfrei
375ml Haferdrink
100g Butter im Block
alternativ: 100g Backmargarine Stangen
1 Prise Meersalz naturrein fein
2 Eier oder entspr. Ei-Ersatz
2 EL Hagelzucker
2 EL gehobelte Mandeln

Zubereitung

Für den Hefeteig die Zutaten in eine Schüssel geben. Das Ganze auf höchster Stufe mit dem Rührgerät ca. 5 Minuten durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Nun den Teig mit einem Küchentuch abdecken und so lange gehen lassen, bis sich der Teig ungefähr verdoppelt hat (ca. 45 Minuten). Den Teig auf die Arbeitsplatte geben und nochmal kurz durchkneten. In drei gleichgroße Teile teilen und zu Strängen rollen. Daraus einen Zopf flechten, mit lauwarmer Hafermilch bestreichen (schöne Bräunung) und mit Hagelzucker und gehobelten Mandeln bestreuen. Zopf noch 10 Minuten gehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 - 30 Minuten backen.

Horchata – Erdmandelmilch Erfrischendes traditionelles Getränk aus Spanien

Zutaten

Für 2 Portionen
250g Erdmandeln
1,5 Liter Wasser
Ggf. etwas Zitronenschale
150-200g Rohrohrzucker
Ggf. Zimt

Zubereitung

Die Erdmandeln 12-25 Stunden in Wasser einweichen, bis sie genug Wasser aufgesogen haben. 500ml Wasser, die Erdmandeln und optional etwas Zitronenschale in den Küchenmixer geben und sehr fein pürieren (alternativ eine hohe Schüssel und Pürierstab verwenden). Das restliche Wasser zugeben und alles durch ein Tuch filtern. Den Zucker einrühren und die Milch kaltstellen. Zum Servieren etwas Crushed-Ice in ein Glas geben und mit Horchata auffüllen. Wer mag, streut noch etwas Zimt oben drauf.

Sonnenblumenkern-Knusper

Zutaten

Für 1 Portion
5 EL Wasser
5 EL Rohrohrzucker
220 g Sonnenblumenkerne
1/2- 1 TL Zimt

Zubereitung

Wasser, Zucker und Zimt verrühren, bis sich der Zucker etwas gelöst hat. Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne ein paar Minuten rösten. Zimt-Zucker-Lösung zugeben und so lange rühren, bis die Kerne etwas kross sind. Auf Backpapier abkühlen lassen. Super als Topping für Obstsalat, Joghurt, Müsli oder zum Knabbern. Variante: Für typisches Karamell kein Wasser und etwas weniger Zimt zu den vorgerösteten Kernen in die Pfanne geben, immer gut rühren, bis die Masse fest wird, dann auf ein Backpapier geben.

Kokos - Curry mit Lauch

Zutaten

Für 2 Portionen
1 ganzer Lauch (Porree)
2 Karotten
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (daumengröße) oder Ingwerpulver
150g Basmatireis Vollkorn
2 EL Kokosöl nativ
3 TL Currypulver
1 TL Kurkuma gemahlen
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
Eine Prise Meersalz naturrein fein
150g Kichererbsen
100g Erbsen (Tiefkühl)
Kokosmilch 400ml (Sobald im Sortiment -> verlinken)
50g Erdnüsse (geröstet und gesalzen)

Zubereitung

Den Lauch in kleine Streifen schneiden und gründlich waschen. Karotte wird geschält und in kleine Stücke geschnitten. Den Knoblauch fein hacken und mit dem Ingwerpulver vermischen, parallel dazu wird der Reis gekocht. Nun erhitzen wir das Kokosöl in einem Topf, welche wir mit dem Ingwer und Knoblauch scharf anbraten. Als nächstes wird die Karotte und der Lauch dazugegeben, welche weitere 5 Minuten angebraten werden. Die Gewürze (Kreuzkümmel,Curry, Kurkuma) werden dazu gegeben und alles wird gut verührt. Die Kichererbesen werden gemeinsam mit der Kokosmilch in den Topf gegeben und auf der mittleren hitze köcheln lassen. Zum Ende hin die Erbsen und das Kokos- Curry weitere 5 Minuten köcheln lassen, nach beliebiger Konsistenz die übrige Kokosmilch dazugeben. Den Herd ausschalten und alles noch etwa 10 Minuten ziehen lassen. Das Curry wird nun mit dem Reis serviert und nach Bedarf mit den Erdnüssen garniert. Wir wünschen einen guten Appetit!

Macadamia-Schoko Muffins

Zutaten

Für ca. 12 Muffins
300 g Weizenmehl Typ 550
17 g Weinsteinbackpulver mit Maisstärke
150 g Rohrohrzucker
100 g Kuvertüre Drops Zartbitter
1 Prise Meersalz
75 g Macadamianusskerne fein gehackt und geröstet
1 Ei
60 g Butter oder Margarine zerlassen
180 ml Milch oder Alternative

Zubereitung

Mehl, Backpulver, Zucker, Schokolade, Salz und Nüsse in einer Schüssel vermengen. Ei, Butter und Milch verrühren und zu der Mehlmischung geben. Alles kurz verrühren. Teig in die mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen und im auf 200°C vorgeheizten Ofen ca. 20 min backen.

Müsliriegel Protein

Zutaten

Für 1 Portion
3 EL Apfelmark
3 EL Chiasaat schwarz
4 EL Erdnussmus fein ohne Salz (alternativ anderes Nussmus)
180 g Müsli LowCarb Protein Plus
20 g Kokosmehl
60 g Agavendicksaft

Zubereitung

Apfelmark und Chia mischen, 5 min quellen lassen. Mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig verkneten. Teig etwa 1 cm dick in eine Springform mit 26 cm Ø streichen, fest andrücken und 15-20 min bei 180-190°C backen. In Riegel oder Rauten schneiden. Ergibt etwa 15 Stück. Kühl und trocken aufbewahren und innerhalb von 14 Tagen verzehren.

Vegetarischer Nudelauflauf

Zutaten

Für 4 Portionen
250g Dinkel-Spiralen hell
1 Zucchini
1 Paprika
1 Karotte
Etwas Oliven- oder Kokosöl
150g Cherrytomaten
150g Mais a.d. Glas
1 Petersilie
250g Mozarella gerieben
1 TL Currypulver
Eine Prise Meersalz naturrein fein
1 EL Hanfsamen geschält bio

Zubereitung

Die Dinkel-Spiralen in einem Topf mit kochendem Wasser etwa 7 Minuten köcheln lassen. Die Karotte, Zucchini, Petersilie, Cherrytomaten und die Paprika in kleine Stücke schneiden. Die Nudeln vom Herd nehmen und durch in ein Sieb abgießen. Nun die Dinkel-Spiralen wieder in den Topf geben und mit etwas Oliven- oder Kokosöl vermischen. Die Paprika, Zucchini, Karotte und die Sahne dazugeben und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Nachdem die Sahne eingekocht ist, Cherrytomaten, Petersilie, Mais und Mozarella hinzugeben und nochmal 4 Minuten kochen lassen. Bei Bedarf mit Salz und Currypulver würzen. Zum Schluss mit Hanfsamen bestreuen. Alternativ den Mozzarella nicht untermischen sondern die Nudel-Gemüsemischung in eine Aufaufform geben, mit Mozzarella bestreuen und bei 200 Grad im Ofen etwa 10 Minuten überbacken. Wir wünschen einen guten Appetit!

Punsch

Zutaten

Für 8 Portionen
2 TL Akazienhonig bio
750ml Apfelsaft
250ml Traubensaft
Nach beliebiger Menge Collina rosso Rotwein bio
8 Zimtstangen bio
Eine Hand voll Nelken ganz bio
Ein paar Anissterne
1 Orange

Zubereitung

Den Apfelsaft, Traubensaft und etwas Rotwein zusammen in dem Topf geben und auf hoher Stufe erhitzen. Die Organge in kleine Scheiben schneiden und gemeinsam mit dem Akazienhonig, den Zimtstangen, Anissternen und den Nelken dazugeben. 5 minuten leicht "köcheln" lassen. Achtung: Da beim Kochen der Alkohol verfliegt, kann nach dem Kochen bei Bedarf Rotwein dazu gegeben werden. Nun den Punsch in Gläser Füllen und genießen. Guten Appetit.